Presse

Pressekontakt:

Ruth Eising
re-book marketing & kommunikation

Presseanfragen bitte an folgende E-Mail-Adresse: presse@literaturszene-koeln.de

 

Stimmen zur 1. Kölner Literaturnacht:

»Die 1. Kölner Literaturnacht – sie war ein Fest der Szene. Im günstigen Dreiviertelstunden-Takt wanderte man einmal quer durch die Stadt und quer durch die Literatur. Eine Leistungsschau, bei der viele Facetten berücksichtigt wurden: das Schreiben und das „Scheitern“, die Debütanten und die Klassiker, das Übersetzen und das Vertonen.«

Martin Oehlen, Kölner Stadt-Anzeiger

 

»Die Leute wollen Literatur als Event in dem Sinne, dass sie Schriftsteller sehen und hören wollen. Da wurde genau der Nerv getroffen. Es war überall voll und alle Veranstaltungen, die ich besucht habe, waren sehr gut.«

Maria Ott, Redakteurin WDR

 

»Insgesamt ein sehr schöner Abend mit durchgehend qualvoller Wahl… Ich hoffe, das wird eine lange schöne Tradition in Köln!«

Simone Höft, Regisseurin und Autorin.

 

»Die 1. Kölner Literaturnacht bot ein buntes Programm, das einen im Eilschritt quer durch die Stadt und auch quer durch die Kölner Literaturszene führte.«

Katja Egler, choices

 

»Gelungen ist der Dialog in der Literaturnacht allemal. Er macht auf für eine erweiterte Perspektive auf Literatur, hinterfragt, schaut hinter die Kulissen und verkürzt den Weg zwischen Schreibenden und Lesenden.«

Ann-Christin Bloch, choices

 

»Das Ziel des Vereins Literaturszene Köln, ›das literarische Leben der Stadt sichtbarer zu machen‹, scheint mit dieser einfallsreichen und von vielen mitgetragenen Literaturnacht vollumfänglich geglückt zu sein.«

Jan Schliecker, choices

 

»Eine tolle Mischung … Großes Lob für die Veranstalter*innen und ich freue mich schon auf Nr. 2!«

Anke von Heyl, Kulturtussi

 

»Die 1. Kölner Literaturnacht, veranstaltet vom Verein Literaturszene Köln, bot 137 Veranstaltungen an 42 Orten. Weil immer alles so schnell verrauscht, soll hier in einer kleinen Reihe an einige Veranstaltungen erinnert werden.«

Martin Oehlen und Petra Pluwatsch, Bücheratlas