Alle Scheinwerfer auf die Kölner Literaturszene – für eine Nacht!

Lebendigkeit und Vielfalt – der Verein Literaturszene Köln e.V. veranstaltete am 4. Mai 2019 mit zahlreichen Partnern die 1. Kölner Literaturnacht.

„Schon nach dem Aufruf an alle professionellen Kölner Literaturakteurinnen und Literaturakteure, Ideen für eine Literaturveranstaltung im Rahmen der 1. Kölner Literaturnacht zu entwickeln, waren wir überwältigt von der Vielfalt und der Vielzahl der eingereichten Vorschläge. In der Literaturszene haben sich so ganz neue Kooperationen gefunden, auch das gehört ja zum Sichtbarmachen und Vernetzen“, so Uwe Kalkowski, der Vorsitzende des Vereins Literaturszene Köln e.V. bei der Abschlussparty im Festivalzentrum im Comedia Theater. Dort wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Bettina Fischer, Leiterin des Literaturhauses Köln und ebenfalls im Vorstand der Literaturszene Köln e.V., ergänzt: „Am 4. Mai haben wir das alles nun in die Stadt hinausgetragen: Viele Kölnerinnen und Kölner sind unserem Ruf gefolgt und haben sich auf ganz neue literarische Spuren begeben. Ein wirklich toller Erfolg für alle und für die Literaturstadt Köln! Das weist in die Zukunft.“

Das Wetter lud nicht so richtig zum Flanieren ein, aber das hielt die Kölnerinnen und Kölner nicht von der 1. Kölner Literaturnacht ab: Manche ließen sich durch die Nacht treiben, andere kamen gezielt zu einzelnen Veranstaltungen. 163 Autorinnen und Autoren, Übersetzerinnen und Übersetzer und weitere Literaturakteure, die in Köln wohnen oder arbeiten, stellten sich vor. Kölner Buchhandlungen, Verlage, Veranstaltungsorte und der städtische Raum öffneten sich für die Literatur und zeigten so die ganze Vielfalt der Literaturschaffenden in Köln. Das Programm war so bunt und vielfältig wie die Literaturszene selbst: Comics, Hörbücher, Kinderbücher oder Lyrik, Erfolgsgeschichten und literarische „Fuckups“, große Namen neben Debütanten und Stipendiaten: Menschen aller Generationen stellten ihre ganz eigene literarische Route durch die Nacht zusammen.

Ziel des Vereins Literaturszene Köln e.V. ist es, das literarische Leben der Stadt sichtbarer zu machen, die Arbeitsbedingungen der Kölner Literaturschaffenden zu verbessern und die Vernetzung zwischen den verschiedenen literarischen Praxisbereichen sowie mit anderen Kunstsparten zu fördern.

Die 1. Kölner Literaturnacht wurde gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln, der Kunststiftung NRW und der RheinEnergieStiftung Kultur. Möglich wurde sie durch das große Engagement aller Beteiligten der Kölner Literaturszene.