»Wir stolpern durch die Tage und Nächte«

Die Kriegsjahre in Köln

Wo? COMEDIA Theater (Roter Saal)

Wann? 18.00 Uhr

Aus Anlass des Jahrestages 75 Jahre Kriegsende erinnern wir mit Texten aus jener Zeit an den Zweiten Weltkrieg in Köln.

Der Journalist Josef Fischer hat den Krieg vom Beginn bis zur Befreiung am 6. März 1945 in der Stadt miterlebt und dokumentiert.

Am 19. März 1945 kam Janet Flanner als erste amerikanische Reporterin in die Stadt und erlebte die Öffnung der »Folterkammern«, Gestapo-Gefängnis Klingelpütz und Gestapo-Sitz am Appellhofplatz.

Die Schriftstellerin Irmgard Keun, deren Bücher beschlagnahmt waren, kehrte 1940 mit falschem Pass nach Köln in ihr Elternhaus zurück und versteckte sich dort.

Alle Augenzeugen erzählen vom Leben in einer Stadt, in der fast die Hälfte der Gebäude und Wohnungen zerstört waren, in der die Amerikaner im März 1945 nur noch 32.000 von ehemals 770.000 Kölner antrafen. 

Es lesen Mariele Millowitsch und Philipp Schepmann. 

comedia-koeln.de

 

COMEDIA Theater
Vondelstraße 4-8
50677 Köln

Haltestelle: Chlodwigplatz, Linien 15, 16 und 17, Buslinien 106, 132, 133 und 142

 

 

Weitersagen
»Wir stolpern durch die Tage und Nächte«
Markiert in: